[Nägel] Ombre-Nails

Es ist lange her, seit ich das letzte Mal gebloggt habe. Seither ist viel passiert. Ich hatte Geburtstag, meine Couch wurde abgeholt und passt immer noch nicht durchs Treppenhaus, Herr Sidney hatte Geburtstag, auf Facebook habe ich ein kleines Gewinnspiel für meine FB-Follower veranstaltet, meine Katzen wachsen stetig und ich suche immer noch vergeblich nach einem bestimmten Puderzucker, damit ich dir endlich die Fotos und das Rezept für den von mir verwendeten Fondant der ominösen Minions-Torte zeigen kann.

Wie du sicherlich schon mitbekommen hast, bin ich keiner dieser Beautyjunkies, bei denen sich alles um Make-Up und dergleichen dreht. Ich schminke mich gerne, weil es mir Spaß macht. Zum Schminken gehört eine Gesichtspflege und hin und wieder tu ich mir einfach gern etwas Gutes. Nageldesign mache ich gern, weil ich mich da recht kreativ austoben kann. Außerdem ist es hin und wieder ganz erfrischend, wenn mir fremde Menschen nicht auf meine Brüste sondern auf meine Fingernägel starren.

Darum möchte ich dich heute auch an einem Test teilhaben lassen, den ich im Zuge meiner neuen Haarfarbe begonnen habe. Ich hatte mir in den Kopf gesetzt, dass ich unbedingt einen kräftigen Rotton in den Haaren haben möchte. Den Rotton hatte ich auch sehr schnell gefunden. Doch nach dem Haare färben fiel mir auf, dass ich nicht einen Lack in der passenden Farbe hatte. Das Problem wäre eigentlich keins, wenn ich nicht so einen guten Blick für Farben hätte: Alle meine bisherigen Rottöne an Nagellacken beißen sich extremst mit meinen Haaren.
Als ich dann vor ein paar Tagen im DM war, sponsorte Herr Sidney zwei neue Lacke. Beide stammen aus der Color Riche-Serie von L’Oréal (übrigens meine einzigen Lacke dieser Marke) und sind eigentlich recht schöne Rottöne. Bei dem einen handelt es sich um den Farbton „Addictive Plum“ mit der Nummer 503. Der Farbton ist super schön, hat einen leichten Blaustich ist aber nicht zu dunkel. Leider mag ich die Konsistenz von diesem Lack nicht. Er ist sehr schwer aufzutragen und deckend ist er erst ab der dritten Schicht. Wenn ich allerdings die erste oder zweite Schicht auch nur minimal zu dick auftrage, habe ich das Gefühl, dass er nicht richtig durchtrocknet.
Ganz anders ist da der zweite Lack. Mein persönlicher neuer Liebling heißt „Scarlet Vamp“ und trägt die Nummer 404. Es ist ein schönes kräftiges rot, allerdings geht das schon eher in die dunklere Richtung, ohne jedoch schwarz zu wirken. Der Lack deckt ab der zweiten Schicht. Allerdings heben sich die Nagelspitzen dunkler vom Rest ab. Das stört mich jedoch nicht. Denn das brachte mich auf die Idee für mein aktuelles Nail-Design.

ombre_nails
Das Nail-Design nennt sich Ombre. Woher das konkret stammt? Keine Ahnung. Ich habe mich dafür entschieden, die sowieso schon dunkleren Spitzen mit einem schwarzen Farbverlauf hervorzuheben und muss sagen, dafür, dass ich dieses Nail-Design zum ersten Mal gemacht habe, schaut es gar nicht mal so schlecht aus. Auf dem Foto trage ich noch keinen Top-Coat, dadurch sieht man die durch den Schwamm entstandenen Unebenheiten.

Übrigens fällt gar nicht auf, dass ich mir den Nagel des Zeigefingers ganz böse eingerissen habe. Ich werde dir im Lauf der nächsten Tage erklären, wie du deinen Nagel retten kannst, damit die eingerissene Stelle in Ruhe rauswachsen kann und du nicht ständig an deiner Kleidung oder so hängen bleibst. Dann werde ich dir auch gleich ein Fototutorial beilegen, wie man diese stylischen Ombre-Nails macht. Leider hat meine videofähige Digicam das Zeitliche gesegnet, weswegen es mir leider nicht möglich ist, ein Video zu drehen. Aber ich verspreche dir, dass ich das nachholen werde, sowie ich wieder eine „Videokamera“ habe.

Verwendet habe ich diesmal:

  • P2 Calcium Gel (Unterlack)
  • L’Oréal Color Riche 404 Scarlet Vamp in zwei Schichten
  • Manhattan Quick Dry 60 Seconds 1010N schwarz
  • Nicht auf dem Bild: Essence Quick Dry Top Coat

Und nun hau in die Tasten! Kennst du einen der beiden L’Oréal-Lacke oder besitzt du vielleicht sogar einen davon? Wie zufrieden bist du damit? Hast du schonmal Ombre-Nails ausprobiert? Was sind deine Lieblingskombinationen? Und wie gefallen dir meine ersten Ombre-Nails?


 
 
 

2 Kommentare

  1. Chynoah sagt: Antworten

    Hui hui hui, da muss man ja glatt aufpassen, nicht gekratzt zu werden. Wenn du blutig kratzt, sieht man da keinen Unterschied mehr ;>
    Sieht gut aus, steht dir, passend zu den Haaren 🙂

    Kenn persönlich keinen von irgendwelchen Nagellacken, schon garnich von Loreal. Bin so eher der klassische NichtNagellack-Träger, bzw nur zu besondren Anlässen mal einen (und der is höchstens von Essence oder eeeh… kann mir die Marke nich merken D; also nichts groß besondres) 😉

    Aber du mach bloss weiter so <3

    1. Sidney Sidney sagt:

      Na ja, wenn ich mir meine Lack-Sammlung so anschau, dann hab ich drei Lacke, die etwas höher preisig sind. Zum einen die beiden neuen Lacke von L’oréal und zum anderen einen von Yves Rocher. alle anderen sind entweder NoName, Essence, Catrice oder P2. Ich hab sogar einen von H&M. Den aber nur, weil ich die Farbe so genial fand (ein feuriges Rot). Klar würd ich auch mal gern einen von Sally Hansen, Essie oder gar O.P.I haben, aber das liegt einfach nicht in meinem Budget.

Kommentar verfassen