Was haben die Tigerente, Sebastian Fitzek und der König der Löwen gemeinsam?

Ja, was haben die Tigerente, Sebastian Fitzek und der König der Löwen gemeinsam? Sie alle wurden mir heute von einem gestressten Postler ins Treppenhaus gestellt. Ja, im ernst. Der hat geklingelt, gemeint, er habe ein Päckchen für mich und als ich aufmachte, war da niemand. Ich also zwei Stockwerke runtergestiefelt (Himmel ist unser Treppenhaus kalt) und da stand hinter der Tür ein Paket (das war schon kein Päckchen mehr!)

Und so schaut das Paket aus. Ich bin ja der totale Tigerentenfan (hab ja nicht umsonst eine Kamera in Tigerentenoptik). Die Post hat gerade so eine tolle Aktion: die Briefmarken, die Pakete und Päckchen habe allesamt ein Tigerentenmotiv und es gibt Tigerentenbriefpapier zu kaufen. Das ist so süß! Herr Sidney hat mich damit ja dann direkt eingedeckt. Und heute kommt also ein Paket mit der Tigerente!

Die Katzen waren natürlich auch vorne mit dabei. Klar, da ist wieder ein Karton, den man dann gleich in Beschlag nehmen kann. Und dann duftet der auch noch so toll nach dem Postmenschen, dem Absender und wem sonst noch. Sirius musste nach dem Öffnen des Pakets erstmal den Inhalt inspizieren. Der hat so eifrig geschnuppert, als wäre da Antrax drin. Und auch Shalimar ließ es sich nicht nehmen, das Paket einer gründlichen Inspektion zu unterziehen. Es könnte ja was drin sein, was sie sich stibitzen kann.

Diesmal haben beide allerdings Pech gehabt. Es war weder Katzenfutter noch Antrax drin. Vielmehr hatte sich ein Stubentiger drin versteckt.

Ich finde es ja immer wieder faszinierend, in was für Kartons die zwei reinpassen. Vor einigen Tagen habe ich ja die Phantom der Oper-Bx bestellt. Die kam in einem riesigen Karton und war dann nochmal verpackt und zwar in DVD-Größe. Shalimar hat ohne Probleme reingepasst. Bei Sirius hingen der Schwanz und eine Pfote raus.

Jedenfalls wurde das gesamte Päckchen inklusive Inhalt genauestens unter die Lupe genommen, bevor ich auch nur die Chance dazu hatte, mir die einzelnen Teile genauer anzuschauen. Als dann die beiden soweit das Interesse verloren und sich in die verschiedenen Ecken des Wohnzimmers verzogen hatten, konnte ich nun endlich den Rest vom Paket genauer in Augenschein nehmen.

Du siehst richtig! In dem Paket befand sich nicht nur selbstgemachter Tee, sondern auch ein grünes Kirschkernkissen (ich liebe grün!), ein Roman von Sebastian Fitzek (Rezension wird folgen) und last but not least: die limitierte Special Edition von „der König der Löwen“ in der Holzbox!

Coop, ich freu mich wie blöd! Vielen, vielen Dank dafür! *flausch*

Bevor ich es vergesse, denk an das Gewinnspiel!


 
 
 

5 Kommentare

  1. Hr. Sidney sagt: Antworten

    @Noel
    ich danke Dir, dass Du diese „Last“ von meinen Schultern genommen hast 🙂 ganz ehrlich, mein Dank wir Dir ewig hinterher schleichen *lach*

    1. Noel sagt:

      Haha, gerne. Sie war schon böse auf dich, weil du ihr nicht erlaubt hast.. 😉 jk. Freut mich doch, wenn sie sich freut. Das Paket ist ja echt super süß.

  2. *__* Coop, du glaubst gar nicht, WIE ich mich freue 😀

  3. Oooh, wie cool! Es gibt auch Tigerentenpakete! Ich habe neulich nur durch Zufall die Briefmarken entdeckt und habe mir davon gleich einen großen Vorrat angelegt.

    1. Sidney Sidney sagt:

      Bist du auch so ein Tigerentenfan? Ich liebe diese Ente ja *__*
      Ich hab hier übrigens noch eine Kamera im Tigerentenstil. Ich muss da dringend mal ein Foto davon machen :> Ich glaube, die könnte dir auch gefallen!

      Es freut mich sehr, dass du hier reingeschaut hast 🙂

Kommentar verfassen