Testlabor #7: Dreamies Leckerlies für Katzen

Entschuldige bitte, dass ich erst jetzt wieder zum Bloggen komme. Ich habe mir Samstag beim Schwimmen eine dicke Erkältung eingefangen, die mich ziemlich ausgeknockt hat. Dafür folgt heute ein Testbericht, der wohl die Katzenbesitzer ansprechen dürfte.

IMG_5845_01Vor einiger Zeit wurden auf Facebook Tester für die Dreamies Leckerlies gesucht. Da ich, wie du weißt, zwei Stubentiger habe, hab ich mich direkt dort angemeldet. Heute hatte ich dann das Päckchen im Briefkasten. Schade finde ich, dass es an einen Herrn Sidney Havlik adressiert wurde, obwohl ich als Anrede „Frau“ angegeben habe. Die Anmeldung lief über Facebook und wenn du schon auf meinem Profil warst, siehst du, dass auch meine Profil- und Titelbilder eindeutig eine Frau zeigen – schon komisch, wie die Anreden vertauscht werden, wenn man als Namen einen Unisexnamen hat. Was ich allerdings sehr süß fand, war die Verpackung. Ausnahmsweise mal keine braunen Kartonagen, sondern ganz im Dreamies-Stil.

IMG_5846_01Die Packung beinhaltete vier Probierpäckchen der Sorten Dreamies Mix mit Lachs und Käse, Dreamies Mix mit Huhn und Ente, Dreamies mit Pute und Dreamies mit Lachs. Laut beiliegender Beschreibung zeichnen sich die Dreamies durch eine knusprige Hülle und cremigem Inhalt aus. Ich habe vorerst nur das Päckchen mit dem Lachs geöffnet. Der Duft der Leckerlies war angenehm, nicht penetrant fischig. Er erinnerte mich ein wenig an die Knabberstangen vom Lidl. Die Farbe empfand ich als sehr künstlich. Laut Inhaltsangabe sind allerdings keinerlei künstliche Farbstoffe enthalten.

Sobald Sirius und Shalimar nur das Knisten von Tüten hören, stehen die beiden Gewehr bei Fuß. Darum ließ ich mich auch nicht lange bitten, als es darum ging, die beiden als Versuchskaninchen zu „missbrauchen“. So schnell wie die die Leckerlies gefuttert hatten, konnte ich nicht auf drei zählen. Wobei ich vielleicht dazu sagen muss, dass Sirius und Shalimar generell auf Leckerlies stehen.
Ich denke mal, dass ich für zwischendurch schon hin und wieder Dreamies kaufen werde. Aber vorerst habe ich ja noch drei Päckchen. Denn was mich da wirklich überzeugt: Kein Zucker, Keine künstlichen Aromen und keine Geschmacksverstärker!

IMG_5847_01

Fütterst du deinen Katzen auch Leckerlies? Wenn ja, in welchen Momenten bekommen sie welche und was fütterst du?
Vergiss nicht, in diesem Artikel suchen Herr Sidney und ich nach Namen für unseren Nachwuchs. Es gibt auch was zu gewinnen!

Und bevor ich es vergesse: Du hast mittlerweile auch die Möglichkeit mir über Networked Blogs zu folgen. Die Folge-Möglichkeit befindet sich rechts in der Sidebar. Somit gibt es nun dreierlei Varianten, wie du immer auf dem Laufenden bleiben kannst! Auf die Idee hat mich übrigens Petra Schestokat gebracht. Danke, Petra 😉


 
 
 

Kommentar verfassen