Testlabor #6: Persil Duo Caps

Dank der tollen Seite trnd.com bin ich mal wieder in ein super Projekt reingeruscht. Diesmal handelt es sich um die neuen Persil Duo Caps.
Kurz vorne weg: ich habe bereits vor einigen Jahren beim Test des Persil sensitiv Gels mitgemacht und war positiv überrascht. Denn eigentlich bin ich kein Persil-Fan. Als ich dann das Bewerbungsticket für die Duo Caps bekam, dachte ich mir: da machst mal mit, vielleicht kriegst ja den Zuschlag.

Und siehe da, ich bekam dann auch prompt die eMail.

Hallo trnd-Partnerin,

Du hast im Wissenstest zu den Persil Duo-Caps als einer
der 10.000 Besten abgeschnitten und Dein Wissen unter
Beweis gestellt. Zusammen mit einer guten Bewerbung und
einer Portion Glück hast Du alle Hürden souverän genommen.

Heute hatte ich dann das Paket im Treppenhaus stehen. Das ist so ein Detail, was ich bei trnd.com echt super finde. Wenn man ausgewählt wurde, dann dauert es maximal drei Tage, nach Eingang der eMail, bis das Paket dann den Zielort erreicht hat.

Bevor ich jetzt aber mit dem ersten Eindruck beginne, kommt eine Beschreibung zu trnd.com.

Was ist trnd.com eigentlich?

Salopp gesagt könnte man trnd.com als Marktforschungsinstitut beschreiben. Die Anmeldung ist kostenlos. Anschließend füllt man einige Fragebögen aus, die es den trnd.com-Mitarbeitern vereinfacht passende Kategorien rauszufiltern. Denn sobald man einer Kategorie zugeteilt ist, kann es auch schon losgehen. Wenn trnd.com ein Projekt bekommt, wird geschaut, welche User sich für die Teilnahme eignen. Diese User erhalten dann ein sogenanntes Bewerbungsticket. Man erhält dadurch quasi eine Einladung zur Bewerbung. Nun stellt man sich kurz den anderen Bewerbern und den Projektleitern vor. Während der Ideenphase kann man sich mit den anderen Bewerbern im Projektblog austauschen. Hier werden auch die ersten Fragen zum Produkt beantwortet, denn im Normalfall kennen die Bewerber die Produkte vorab noch nicht.
Im Anschluss daran macht man beim Test mit. Hierbei beantwortet man einige Fragen aus dem Projektfahrplan, beschreibt, wie man das Produkt testen würde und warum man dieses Produkt testen möchte. Mit etwas Glück erhält man dann eine eMail mit der Zusage und kurz darauf das Paket mit dem Testprodukt.

Je nach Produkt sind die Pakete immer gleich aufgebaut: es gibt eine Vollgröße, mehrere Proben, einen Projektfahrplan, ein Marktforschungsheft mit dem Fragenkatalog und mehrere Beschreibungsheftchen. Die Proben und die Heftchen gibt man zusammen mit einer Seite des Fragenkatalogs an Freunde weiter, testet die Produkte zu Hause oder innerhalb der Familie und übermittelt dann die Antworten von Freunden, Verwandten und Kollegen.
Zum Beginn und zum Schluss gibt es je eine Umfrage. Mt jedem eingereichten Marktforschungsbogen gibt es sogenannte Wombats, die die Wahrscheinlichkeit von zukünftigen Bewerbungstickets erhöhen soll.
Im Zuge des Tests schreibt man dann Berichte, macht Fotos oder dreht Videos, die man dann ebenfalls bei trnd.com online stellt. Auch hierfür gibt es Wombats.

Die Persil Duo Caps

IMG_5681_01Wie gesagt kam heute mein Paket an. Schon von früheren trnd-Projekten kannte ich den groben Inhalt: Eine Vollgröße mit 15 Caps, 20 Einzelcaps zum weitergeben an Freunde und Verwandte, 24 Waschtippheftchen, ein MaFo-Heft, ein Projektfahrplan und ein Willkommensbrief. Oben links im Bild siehst du die neugierige Shalimar, die ihre Nase natürlich wieder überall reinstecken muss. Gut, das war diesmal auch nicht verwunderlich, denn als ich das Paket öffnete, strömte mir ein intensiver Duft entgegen.

Was ich bei trnd.com wirklich toll finde: Sie verzichten auf überflüssiges Verpackungsmaterial. Ich habe es schon oft erlebt, dass Produkte noch zusätzlich in Folie eingewickelt wurden oder mit Schaumstoff abgedämpft werden. Das finde ich überflüssig, zumal die Zusatzprodukte für Freunde ja sowieso nochmal einzeln verpackt sind.

IMG_5682_01

Jaja, die liebe Shali. Sie kann es einfach nicht lassen. Aber irgendwie ist das echt zuckersüß, wie sie da ihre Nase reinhängt.

IMG_5692_01Nun zu den Caps. Bei den Duo Caps handelt es sich um eine neue Form der Waschmitteldosierung. Das Waschmittel befindet sich in zwei Caps, die aus einer Art Folie bestehen. Sobald die Folie mit Wasser in Berührung kommt, löst sie sich vollständig auf und gibt das Waschmittel frei. Ein Cap reicht somit für eine Waschladung von 4,5kg und ersetzt die umständliche Dosierung durch Deckel oder Löffel.
Um den Cap zu verwenden wird er einfach in die leere Trommel gelegt. Die Wäsche kommt oben drauf, der Waschvorgang wird gestartet und ruck zuck hat man saubere Wäsche. Ich habe mal spaßeshalber ein Cap ausgepackt. Er fühlt sich ein wenig so an, wie diese Badeperlen, die es auch als Figuren gibt (z.B. als Delfin oder als Stern oder so). Diese haben sich auch im Wasser aufgelöst und dann ein Schaumbad, Ölbad oder einfach nur Seife freigegeben. So ähnlich fühlen sich die Duo Caps an und wenn ich ehrlich sein soll: so ähnlich riechen sie auch.

Ich bin schon ganz gespannt auf den ersten Aktivtest. Seit April gibt es die Duo Caps übrigens im Handel. Wirst du sie auch ausprobieren?

An meine trnd-Partner: solltet ihr mit dem Bloggen von Testberichten nicht einverstanden sein, so schreibt mir kurz eine Mail an info(at)krea-tief.com, dann werde ich den Artikel direkt wieder rausnehmen.


 
 
 

4 Kommentare

  1. Ich wasche sehr gerne mit Persil, aber bis jetzt nur mit herkömmlichen Waschpulver. Deshalb habe ich mich gefreut, als ich den Zuschlag für diesen Test bekommen habe. Und wenn sich diese Caps bewährt haben, kann sogar mein Mann die Maschine anstellen, da hier nicht mehr die Ausrede „ich weiß nicht wieviel ich dosieren muss“ gilt 🙂

    LG
    Mimi Sunshine

    1. Sidney Sidney sagt:

      Ich hab die Caps übrigens gestern in der Metro gefunden. 64 Waschladungen für unter 15€. Also wirklich deutlich günstiger. Wenn die das halten, was sie versprechen, kann es sein, dass ich umsteigen werde 😀

  2. andrea schmidt sagt: Antworten

    ich wasche sehr gerne mit persil aber bis jetzt immer nur mit herkümlichen waschmitel lg andrea schmidt

    1. Sidney Sidney sagt:

      Hallo Andrea,
      ich wasche nicht so gern mit Persil. Bei mir ist leider nicht immer die Verträglichkeit gegeben (mit dem Sensitiv war ich zufrieden) und selbst wenn ist es mir einfach oft zu teuer. Ich wasche normalerweise mit Dash und wenn ich dann seh, dass die doppelte Menge Waschladungen oftmals nochmal günstiger sind als von Persil, dann bleibt mir nur den Kopf zu schütteln. Allerdings finde ich die Duo Caps praktisch und bislang ist auch die Verträglichkeit gegeben.

Kommentar verfassen