Testlabor #15: Snapfish Fotobuch-Erfahrung

snapfishBevor ich ins Bett gehe, habe ich hier noch einen Testbericht zum Online-Fotoportal „Snapfish„. Snapfish ist eine Tochter von HP und soll seinen Kunden eine Möglichkeit bieten, schnell, kostengünstig und gut Fotos zu entwickeln. Dabei reicht die Produktpalette von einfachen Fotoabzügen, über Poster, bis hin zu Geschenkartikeln wie Tassen oder Schürzen.

Hallimash hatte mir die Möglichkeit geboten, Snapfish ausgiebig zu testen. Einzige Auflage war, dass ich ein Fotobuch in der Größe 20×30 gestalte, das für einen Schulanfänger oder ein Kindergartenkind geeignet ist. Gesagt getan 🙂 Ich habe mich durch meine Fotosammlung gewühlt (und muss an dieser Stelle neidlos zugeben, dass ich mein Archiv um einige Lizenzfreie Bilder erweitern musste, damit ich das Fotoalbum zusammenstellen konnte) und entschied mich für ein Tierwelt-ABC. Denn das Fotobuch sollte an den kleinen Sohn einer Freundin gehen, der neugierig die Welt um sich herum entdeckt.

Schon während meiner Fotoauswahl versuchte ich mich mit der Seite von Snapfish auseinander zu setzen. Das führte dazu, dass ich mein Fotobuch erst sehr spät bestellen konnte, denn Snapfish hatte erhebliche Probleme mit der Webseite. Ich versuchte über zwei Wochen hinweg mich zu registriern. Doch immer wieder kamen Fehlermeldungen. Ich dachte zu Beginn, dass die Seite vielleicht einfach überlastet ist (immerhin haben wir ja momentan Urlaubszeit). Irgendwann verlor ich aber die Nerven und wandte mich an den Kundenservice. Hier ein großer Pluspunkt: Ich bekam sehr rasch eine Antwort. Dass ich in der Antwort aber als relativ unintelligent dargestellt wurde (was ich anhand der Tipps, die mir nahegelgt wurden, so interpretierte), übersehen wir einfach mal. Seltsamerweise hat es am nächsten Tag dann geklappt. An dieser Stelle möchte ich gleich anmerken, dass ich es nicht sehr nutzerfreundlich finde, dass man nicht vorab schon sein Produkt gestalten und sich dann im Zuge der Bestellung registrieren kann. Somit muss man sich zuerst registrieren, ohne dass man einen Einblick in den Designer oder das Angebot zusätzlicher Gestaltungsmöglichkeiten bekommt. Man „kauft“ quasi die Katze im Sack.

Ich wurschtelte mich also durch die Seite und fand eine sehr günstige Auswahl vor. Leider finde ich es sehr schade, dass die Produktpalette etwas begrenzt ist. Vor allem im Bereich „Geschenke“ hätte ich mehr erwartet. Die Seite ist außerdem etwas unübersichtlich angeordnet. Man findet nicht sofort was man sucht. Vor allem suche ich noch heute eine Information über die Höhe der Versandkosten. Was ich jedoch sehr toll finde ist die Möglichkeit, das Produkt Online zu gestalten. Man ist nicht gezwungen, eine Software auf den Rechner zu laden (allerdings fehlt mir dennoch selbige als Angebot). Ebenfalls für Snapfish spricht die Handy-App. In einer Zeit, in der jeder in meinem Umfeld mit einem Smartphone durch die Gegend marschiert, kommt man fast nicht mehr ohne App aus.

Nun habe ich aber leider eine nicht ganz unerhebliche Liste an Mankos, die für mich persönlich gegen eine weitere Nutzung von Snapfish sprechen:
Die Seite ist nicht intuitiv aufgebaut. D.h. man sucht sich bei einigen Produkten blöd, bis man sie rein zufällig auf irgendeiner Unterseite entdeckt. Außerdem ist die Suchfunktion in dem Zusammenhang nicht sehr ergiebig. Es gibt keine Restbetraganzeige, wenn man z.B. einen Gutschein einlöst. In diesem Zusammenhang ist mir außerdem aufgefallen, dass Fotobücher und Geschenke unterschiedlich berechnet werden. D.h. es gibt zwei Rechnungen, die auch getrennt voneinander per eMail kommen (und außerdem getrennt voneinander versendet werden). Dadurch gibt es auch doppelte Bestellbestätigungen. Der Kassenbereich auf der Webseite verliert dadurch noch mehr an Übersichtlichkeit. Leider ist die Auswahl an Gifs oder Themen zur Gestaltung des Fotosbuchs sehr gering, was eine Inspiration beinahe unmöglich macht.

IMG_8428_01Aus irgendeinem Grund bietet Snapfish auch nur eine Versandmöglichkeit an. Nämlich via DPD. Ich mag zwar ständig über DHL lästern, aber DHL ist wenigstens zuverlässig. Und vor allen Dingen schnell. Zum einen hat die Produktion meiner Produkte eine gefühlte Ewigkeit gedauert (ok, ich möchte ehrlich sein: alles in allem habe ich etwa einen Tag länger auf die anderen Produkte und rund zwei Tage länger auf das Fotobuch gewartet, als ich es beim Hersteller meines Vertrauens würde), zum anderen dauerte der Versand auch nochmal relativ lange. Wenn man jetzt davon ausgeht, dass es fast 2 Wochen dauerte, bis ich Zugang zu Snapfish hatte, es nochmal zwei Tage dauerte, bis ich das Design für das Fotobuch fertig entworfen hatte und ich nochmal rund eine Woche auf meine Produkte warten durfte, dann ist dieses Angebot nichts für Last Minute-Geschenke. Ich mag mir an dieser Stelle nicht vorstellen, wie lange es dauert, wenn ich um die Weihnachtszeit Produkte bestellen wollen würde.

IMG_8430_01Als ich dann endlich das fertige Produkt in den Händen hielt, war die Enttäuschg groß. Das Fotobuch soll für ein kleines Kind sein, das doch etwas grobmotorischer ist, als ein Erwachsener. Bei der Qualität kann ich jedoch nicht erwarten, dass es die ersten zwei oder drei Runden überleben wird. Die Seiten sind dünn und nur am Buchrücken verklebt (meine anderen Testversuche sind alle entweder aus sehr dickem Fotopapier (also mindestens doppelt so stark wie das von Snapfish) oder doppelt verleimt (d.h. zwei Seiten gegenläufig verklebt, würde man sie auseinanderfriemeln sähe das Buch aus wie ein Liporello)).
IMG_8429_01Außerdem wurden meine Fotografien z.B. nachgedunkelt oder aufgehellt (Dinge, die ich absolut nicht mag). Des weiteren haben einige Fotos ein Rauschen enthalten, das in den Originalen (ORIGINAL-Auflösung) nicht vorhanden ist und eine Treppchenbildung gibt es auch (sehr deutlich bei dem Fell von den Katzenfotografien zu sehen). Gut, ein Kind mag das vielleicht nicht stören, aber für mich ist so etwas unhaltbar. Ich wurde im Designer gefragt, ob die Fotos ausgebessert werden sollen (Farbveränderungen, rote Augen, etc.) und ich habe definitiv „nein“ angeklickt. Und dennoch wurden meine Bilder verändert. Woher ich das weiß? Weil da Bilder vertreten sind, die ich in den Jahren zuvor bereits mehrfach von verschiedenen Anbietern drucken ließ und alle sind in einem einwandfreien Zustand bei mir angekommen.

IMG_8433_01Ich muss an dieser Stelle erwähnen, dass ich die Produkte unter dem Gesichtspunkt „Wiederverkauf“ betrachte. D.h. ich verkaufe meine Fotografien in Form von Kalendern, Postkarten, Grußkarten, Postern, etc. Da ist es ein Unding, wenn die Bilder verrauscht oder abgedunkelt geliefert werden.

Die anderen Produkte sind leider noch nicht gekommen, den DPD ist nicht in der Lage das Paket vernünftig auszuliefern geschweige denn sie an eine Paketstelle zu liefern, wenn niemand zu Hause ist (Wenn ich etwas via DHL geliefert bekomme, kann ich es zumindest am Folgetag bei meiner Post abholen). Ich bin gespannt, wie der Rest aussieht und ob sie damit vielleicht punkten können.

IMG_8431_01

Wenn du aber sagst, dass es dir nichts ausmacht, wenn deine Bilder etwas aufgehellt oder abgedunkelt werden, wenn du sagst, dass dein Fotobuch mit den Erinnerungen an deinen Urlaub nicht perfekt sein muss, dann habe ich noch etwas für dich! Wenn du dich über nachfolgenden Link bei Snapfish registrierst, bekommst du ein 10×15 Fototaschenbuch geschenkt!

Fazit

Ich für meinen Teil werde bei Snapfish nicht bestellen. Dazu ist mein Wunsch nach perfekten Produkten einfach zu groß – da gebe ich gern auch ein paar Euro mehr aus.

An dieser Stelle möchte ich mich noch bei Hallimash für den Test und die Geduld mit mir bedanken. Ihr habt es mir ermöglicht in die Qualität einer Plattform zu schauen, um die ich schon eine Weile herumgeschlichen bin. Danke!

 

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash
 
 
 

13 Kommentare

  1. Hi Sidney,

    da bin ich aber baff, dass du so enttäuscht bist. Ich muss sagen, dass ich schon sehr oft bei Snapfish bestellt habe und immer zufrieden war.
    Gut, ich habe nicht den Anspruch einer Fotografin, das nicht.
    Ich mache hobbymäßig Bilder, mit meinem Handy, von meinem Kind, ganz normale Alltagsbilder also. Nichts gestelltes, keine Weißabgleiche, keine Belichtung etc. Dementsprechend sehen die Schnappschüsse eben auch aus: Zu viel Licht, zu wenig, manchmal bisschen unscharf…. Auch das Nachbearbeiten macht keine Profibilder daraus. Deshalb sehe ich bei Snapfish aber auch nicht, wenn die Bilder evtl. „schlechter“ werden oder rauschen etc. Ich habe bereits mehrere Fotobücher dort bestellt: Für die Großeltern mit Babybilder, unser Hochzeitsalbum, ein Geschenk zum Jungesellinenabschied…. Kamen alle gut an. Ich habe ach Abzüge bestellt, die nun in Bilderrahmen hängen. Auch hier habe ich keine Qualitätseinbußen gespürt. Bin ich so blind? ^^ Ich begrüße die Vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten via Textfeldern und Motiven, die man beliebig einfügen kann. Und auch die Designs sind nicht schlecht…
    Das einzige was ärgerlich ist, sind die Versandkosten, die sehr merkwürdig aufgeschlüsselt werden und manchmal die Lieferzeiten. Ebenfalls, dass man nicht die Möglichkeit hat, die Bestellung zu stornieren.

    Liebe Grüße
    Yasmin
    (De Rabenmutti)

    1. Sidney Sidney sagt:

      Hallo Yasmin,

      ja es macht schon einen Unterschied, ob man die Produkte an seinen Kunden weitergeben möchte oder ob das Produkt quasi „nur“ für den Privatgebrauch ist. In diesem Punkt ist das Auge anders geschult und auch die kleinsten Fehler fallen auf. Es ist ja nicht schlimm, wenn man sagt: Ich finde die Produkte super so wie sie sind. Aber das oben im Artikel ist ja nur meine Meinung. Ich sage ja nicht, dass meine Meinung allgemein gültig ist 🙂 Aber meine eigenen Erfahrungen mit Snapfish lassen nicht zu, dass ich eine Großbestellung bei ihnen aufgebe, weil die Gefahr, dass die Produkte nicht so perfekt sind, wie ich sie brauche, einfach zu groß ist 🙂

      Mich freut es jedoch, dass du mit Snapfish gute Erfahrungen gemacht hast 😀

    2. Hey 🙂
      Ich denke du gehst da auch mit viel geschulterem Auge hin, als ich. Was ich gut finde, findest du wahrscheinlich grottig 😛 Oder zumindest semi-optimal.
      Ich denke, für den Durchschnitssuser wie mich, ist das schon ok. Hochwertigen Druck in Schnelldruckläden zu erwarten… hmh… ich glaube, das geht einfach nicht… Entweder schnell und billig, oder qualitativ^^ Oder? 🙂

      LG
      Yasmin

    3. Sidney Sidney sagt:

      Ja, liebe Yasmin, da hast du sicherlich Recht 🙂
      Allerdings habe ich tatsächlich eine Druckerei gefunden, die wirklich hervorragende Arbeit zu Spottpreisen liefert. Ich lasse bei denen absolut alles drucken: Kalender, Postkarten, Flyer, Visitenkarten, etc. einfach alles.
      Schau mal bei Saxoprint vorbei. Du wirst sie lieben lernen 😉

    4. Danke für den Tipp 🙂
      Für die nächste Geschenkewelle, wende ich mich da mal hin und berichte dann ausführlich auf dem Blog 😉

      LG
      Yasmin

  2. Aus irgendeinem Grund bietet Snapfish auch nur eine Versandmöglichkeit an. Nämlich via DPD.

    Hi,
    ich habe die Tage eine Fototasse bei Snapfish bestellt und diese kam mit DHL.

    Ein Fotobuch habe ich noch nicht bestellt aber Fotoabzüge bestelle ich auch immer über Snapfishh und bin auch nie enttäuscht worden.

    Grüße und einen schönen #‎BloKoSo
    Lothar

    1. Sidney Sidney sagt:

      Huhu Lothar,

      das ist ja komisch o.O Ich habe tatsächlich keine Versandmöglichkeit wählen können und beide Produkte kamen via DPD. War sehr ätzend, weil ich vor allem der ersten Lieferung ewig hinterher rennen musste.
      Ich habe noch 20 Abzüge frei. Ich denke, die werde ich mal noch austesten und gucken, ob das besser ist 🙂

      Liebe Grüße!

  3. Hi Sidney,
    Snapfish scheint ja ein völlige Pleite zu sein. Für mein nächstes Projekt werd‘ ich das von vorn herein mal überspringen 🙂

    Gruß Markus

    1. Sidney Sidney sagt:

      Hallo Markus,

      du kannst mal im Blog suchen, da gibts weitere Testberichte u.A. zu Saal Digital 🙂 Mit denen bin ich super zufrieden. Schau doch mal wieder rein!

      Liebe Grüße,
      Sidney

  4. Danke für die ausführliche Produktvorstellung. Ich möchte im Moment auch gerne ein Fotobuch erstellen, aber ich glaube Snapfish ist dann für mich nicht der richtige Anbieter. Muss mal schauen.
    lg

    1. Sidney Sidney sagt:

      Hallo Karin,
      sehr gern 😉 Allerdings würde ich dennoch dazu raten, dass jeder seine eigenen Erfahrungen damit macht. Ich habe schon von vielen Menschen gehört, dass Snapfish nicht schlecht sei. Ich denke, es kommt wirklich darauf an, was man für ein Ergebnis erwartet, bzw. welche Voraussetzungen man an das Produkt hat.

      Liebe Grüße,
      Sidney

  5. Ich habe ebenfalls schon mehree solcher services ausprobiert. Gern auch kleinere unbekanntere wie Snapfisch & co. und leider muss ich sagen, dass diese im Gegensatz zu den „großen“ Firmen wie Pixum, CEWE & co. leider schlechter sind 🙁
    Dein Test hat das für mich noch einmal bestätigt…

  6. Ich durfte kürzlich auch bei Snapfish bestellen und bin auch nur mäßig beeindruckt…
    Be mir gab es sogar richtige Patzer und Flecken auf den Bildern! Außerdem sind alle Bilder unscharf und das bei der bestmöglichen Original Auflösung.
    Dein Büchlein für Kinder ist dank Snapfish ja schon irgendwie ein Witz… :/ Schade!

    Lieben Gruß ♥

Kommentar verfassen