Pharao Adventure Bag

Seit dem letzten Jahr bin ich im Besitz des Pharao Adventure Bags, den es bei der Firma Polo Motorrad im Bereich Camping zu kaufen gibt. Der Rucksack ist Bestandteil einer ganzen Serie (des Weiteren erhältlich: kleine Gürteltasche, Messenger Bag und Bauchtasche) und kostet 59,95€.

– Größe: ca. 20l
– Material: Canvas
– Taschen: große Innentasche, zwei kleinere Unterteilungen, Tasche im Decke mit kleiner Innentasche, zwei Riementaschen, eine Rückentasche, zwei kleine Außentaschen
– Zubehör: Regenhaube mit Druck (vorne „Pharao“ hinten Warndreieck), Trinkblase 1l
– Polsterung: Rücken und Schulterriemen
– Stauraum: der Rucksack ist ein wahres Platzgenie. In der hinteren Innentasche (mit Gummizug geschlossen) findet ohne Probleme ein mittleres Notebook platz. Alternativ aber auch Getränke oder Frühstücksdosen.

In der Hauptinnentasche ist Platz für zwei Spiegelreflexkameras (in meinem Packbeispiel eine Digitale EOS 50D und eine analoge 3000N) mit angesetzten Objektiven (bei beiden die Standardobjektive). Die vordere Innentasche wurde hier  für zwei weitere Objektive (Festbrennweite und Telemacro) genutzt.

Am Rucksack selbst ist ein Bauchriemen angebracht, damit der Rucksack nicht so ohne weiteres von den Schultern gerissen werden kann. An selbigem Riemen sind zwei weitere kleine Taschen angebracht. Eine mit Klettverschluss, die andere mit Reißverschluss. Kleine Dinge, wie eine weitere Digicam, Schlüssel, etc. finden hier Stauraum. Die beiden Außentaschen (mit Hakenverschluss) nutze ich persönlich immer für die Unterbringung von Akkus, Speicherkarten und Filmrollen.

Im Deckel des Rucksacks ist eine große Tasche, sowie eine kleine mit Klett zu verschließene Tasche zu finden. In meinem Packbeispiel nutze ich diese beiden Taschen ausschließlich für Notizblock+Stift, Geldbeutel, Süßkram, Taschentücher und bei Bedarf für den Trinkschlauch bzw. iPod. Die Deckeltasche hat ein mit einer Lochniete eingefasstes Loch, durch das man wunderbar Kopfhörer oder auch den Halm vom Trinkschlauch stecken kann.

Jeder Reißverschluss ist mit einem Druckknopfriemen zusätzlich gesichert. Des Weiteren hat der RV der Haupttasche zwei Zipper, die man ebenfalls mit einem Druckknopf sichern kann. Der RV selbst ist mit zwei Druckknopfriemen, sowie zwei Hakenriemen gesichert und lässt sich volumentechnisch variieren.

Der Deckel des Rucksacks ist mit einem Karabiner zu schließen.

Die Druckknöpfe sind leichtgängig genug, dass man relativ schnell an sein Equipment kommt, aber zu schwergängig, als dass irgendwer im Vorbeilaufen mal kurz in die Tasche greifen und etwas stehlen kann.

Im Übrigen sieht der Rucksack nicht wie ein normaler Kamerarucksack aus, vielmehr verleiht er den Charme einer Paris-Dakar-Rundfahrt.

Ein weiterer Pluspunkt ist der rutschfeste Boden.

Der Rucksack ist alles in Allem sehr wertig gearbeitet, die Haptik sagt mir persönlich sehr zu und bei leichtem Nieselregen hält er das Wasser ab und schützt die Kamera.

 

 


 
 
 

Kommentar verfassen