Nudelauflauf d’Occupatio

IMG_6731_01Als ich noch ganz klein war – und heute auch noch – war eines meiner Lieblingsgerichte der Nudelauflauf. Na ja, der Begriff Nudelauflauf ist weit gefächert. Das fängt beim Schinken-Nudel-Gratin an, geht über Sahne-Brokkoli-Auflauf, bis hin zu – ja, Nudelauflauf eben. Normalerweise machte meine Mutter den Auflauf aus den Resten vom Spaghetti-Essen, sprich: der Sauce. Irgendwann kristallisierte sich aber heraus, dass der Auflauf noch mehr nach meinem Geschmack war, als Spaghetti, somit gab es den Auflauf auch häufiger, als das italienische Nudelgericht. Gut, ein Grund wird wohl auch gewesen sein, dass der Auflauf schneller fertig war, als Spaghetti. Lange Rede, kurzer Sinn, vor ein paar Tagen hatten Herr Sidney und ich beschlossen meine neuen Emaille-Töpfe einzuweihen. Was eigenete sich also besser, um das Sortiment durchzutesten, als ein Nudelauflauf?

Zutaten:
(für 2 Personen)

  • Zutaten1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 250 gr. Hackfleisch gemischt
  • Tomatenmark
  • 500 ml passierte Tomaten
  • Emmentaler gerieben
  • Parmesan gerieben
  • Salz, Cayenne-Pfeffer, schwarzer Pfeffer, Paprika edelsüß, Paprika ungarisch, 1/2 Brühwürfel
  • Penne Rigate (umgs. Rigatoni)
  • Olivenöl
    (Ursprünglich gehörten ins Rezept noch eine Handvoll Erbsen. Aber da ich keine Erbsen mag … erübrigt sich das)

Zubereitung:

IMG_6665_01Wir fangen ganz klassisch mit dem Aufheizen des Backofens auf Ober- und Unterhitze auf 175° an. Dann folgt das Hacken von Zwiebel und Knoblauch. Parallel kannst du schonmal das Olivenöl in einem halbhohen Topf erhitzen. Nun werden zuerst die Zwiebelwürfel ins Öl gegeben. Sobald diese glasig werden, folgen die Knoblauchwürfel. Beides bleibt solange im heißen Öl, bis sie etwas Farbe bekommen haben. Dann folgt ein großzügiger Spritzer Tomatenmark.

gesamt_01Achte darauf, dass weder Zwiebeln noch Knoblauch oder gar das Tomatenmark schwarz werden. Lieber drehst du die Temperatur etwas herunter. Denn sobald eine Zutat schwarz wird (vor allem jedoch Tomaten und Paprika) sondert sie Bitterstoffe ab, die den Geschmack ruinieren können.

Nachdem auch das Tomatenmark etwas Farbe bekommen hat, folgt nun das Hackfleisch. Während die Unterseite anbrutzelt, kannst du oben anfangen zu würzen. Ich bin ein sehr großer Fan von Himalaya-Salz. Herr Sidney mag das z.B. nicht so wirklich, weil es ihm zu wenig nach Salz schmeckt. Also der herbe Salzgeschmack, wie es das normale Tafelsalz oder auch das Meersalz hat, fehlt ihm. Mir ist Himalaya-Salz lieber, weil ich finde, dass man damit den Geschmack besser abrunden kann. Allerdings ist Himalaya-Salz deutlich teurer als Meersalz oder Tafelsalz.

Während das Fleisch gewürzt wird und von allen Seiten anbrät, kannst du in der Zwischenzeit Wasser in einem weiteren Topf erhitzen. Nun wenden wir uns wieder unsere Fleischtopf zu. Nachdem das Fleisch gut angebraten ist (hier bitte gut aufpassen, dass nichts schwarz wird, weil wir mit dreierlei Paprika-Pulver arbeiten und das sehr schnell anbrennen kann), gibst du die passierten Tomaten in den Topf. Anschließend bröselst du einen halben Brühwürfel hinein und lässt alles gut aufkochen. Dann drehst du die Temperatur runter und lässt die Sauce köcheln.

IMG_6716_01Nun dürfte auch das Wasser kochen. Wie immer gibst du Salz ins Nudelwasser und etwa zwei Handvoll Nudeln. Diese lässt du bitte nicht bissfest werden. Sie müssen beim draufbeißen einen spürbaren Kern haben. Dann werden die Nudeln abgeseiht und in den Topf zurück gepackt. Anschließend gießt du die Sauce über die Nudeln und rührst alles gut unter.

IMG_6719_01Im Anschluss folgt der Käse. Da ich es mag, wenn sich zwischen den Nudeln Käsefäden bilden, habe ich viele Sorten und Mischungen ausprobiert und bin schlussendlich bei der Mischung 50/50 Emmentaler und Parmesan hängen geblieben. Achte bitte darauf, dass du nicht die kompletten Packungen Käse in den Topf gibst, weil wir später noch etwas brauchen.

Tip:
Ich habe häufig das Problem, dass ich nicht den kompletten Käse bei meinen Aufläufen brauche. Gerade geriebener Käse lässt sich prima einfrieren. Irgendwann habe ich angefangen, mir in der Metro nicht mehr die kleinen Päckchen Parmesan zu kaufen, sondern die großen, 2kg-Beutel. Der wird nach dem Einkauf geöffnet und auf vier kleinere Beutel aufgeteilt. Diesen entnehme ich die Luft und schweiße sie zu (Vakuumiergeräte sind da eine wirklich feine Erfindung). Die Beutel werden dann automatisch flacher und lassen sich hervorragend im Gefrierfach stapeln. Der Käse wird dadurch nicht schlecht, behält seine Rieselfähigkeit und ich hab nicht mehr das Problem, dass mir Parmesan, Emmentaler, Edamer oder Gouda im Kühlschrank schimmelt, weil wir den Käse einfach zu selten essen.

IMG_6721_01Nach dem Tip am Rande folgt nun das Umrühren. Durch die heiße Sauce und die heißen Nudeln merkst du schon recht bald, was ich mit Fäden ziehen gemeint habe. Der Käse fängt an zu schmilzen.
Im Anschluss gibts einen erneuten Gefäßwechsel. Das Nudel-Käse-Saucen-Gemisch füllst du nun in eine Auflaufform. Alternativ tuts auch einen Römertopf, aber dafür würde ich die doppelte Menge nutzen.
Wenn alles in der Form ist, streust du den restlichen Käse darüber. Du kanst ruhig großzügig sein.

IMG_6727_01Jetzt kommt der große Auftritt: Die Auflaufform findet ihren Weg in den Backofen (ok, du musst sie schon hineinstellen: Mittlere Schiene reicht 😉 ) und bleibt dort für etwa 15 Minuten. Die Zeit reicht im Normalfall aus, damit die Nudeln vollends durch werden und der Käse eine schöne Farbe bekommt.

Wenn ich mir das Rezept so anschaue, bekomme ich schon wieder Appetit auf Nudelauflauf und den Geruch davon habe ich regelrecht in der Nase. Mal schauen, vlt stelle ich mich nachher in die Küche und zaubere noch eine Portion.Derweil wünsche ich dir viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit 🙂 Erzähl mir doch, wie dir dein Nudelauflauf geglückt ist und wer weiß? Vielleicht hast du mir ja auch ein paar Bilder von deinem Nudelauflauf d’Occupatio 😀


 
 
 

2 Kommentare

  1. oh das klingt richtig lecker,ich werde das Rezept die Tage mal ausprobieren und hoffe das es bei meinen Lieben hier daheim gut ankommt;)

    1. Sidney Sidney sagt:

      Hallo Petra 😉
      Na da bin ich mal gespannt, was deine Lieben dazu sagen 😀 Ich würd mich freuen, wenn du mir dann kurz Feedback geben würdest 😀

Kommentar verfassen