How to sew a corset – Teil I

Es ist schon eine Weile her, seit ich das letzte Mörderprojekt in Angriff genommen habe. Damals hatte ich mich mit Panzertape einwickeln lassen, in der Hoffnung, dass ich mit Bauschaum ein Abbild meines Oberkörpers machen kann um daraus eine Schneiderpuppe zu entwerfen. Der Schuss ging nach hinten los. Beim ersten Mal war der Bauschaum gekippt, beim zweiten Mal war es in der Wohnung soviel zu heiß, dass er nicht richtig aufgehen konnte.

Heute habe ich mich wieder eintapen lassen. Wer damals noch nicht dabei war: SO sah das aus. Leider hab ich von Sid im Tape kein Foto. Wir haben etwas zu spät geschalten.

Eine kurze Erklärung: Man zieht ein altes T-Shirt an und wickelt sich mit Panzertape oder Kreppband ein. Da ich nicht schon wieder ein T-Shirt von mir zerschneiden wollte, haben wir mich erstmal mit falsch herum gedrehtem Tape eingeklebt. D.h. die klebrige Seite war außen. Anschließend wurde eine weitere Lage Tape – diesmal richtig rum – darüber geklebt. Mit dieser Lage haben wir dann Bauch, Seiten, etwas Taille und natürlich die Brust in Form gebracht. Wenn das je mit dem Korsettschneidern nicht klappt, werd ich in Zukunft Panzertape als Unterwäsche tragen. Damit kann man sooo toll reduzieren und es rutscht nirgends. Einziges Manko: Die Haut kann absolut nicht atmen.

Nach dem eintapen, haben wir die Mittellinien markiert und die Form des Korsetts angezeichnet. Da ich für das Schnittmuster immer nur die Hälfte brauche, haben wir einmal ein Vollbrust- und einmal ein Unterbrustkorsett angezeichnet. Es wurden dann noch je Seite sechs Paneele angezeichnet. Anschließend hat Herr Sidney mich aus dem Panzertape-Korsett geschnitten. Diesmal ganz ohne ruinierter Korsettschnurr.

Nun konnte ich damit beginnen, die einzelnen Panelle in Form zu zeichnen und eine endgültige Form für den Brustbereich festzulegen. Die einzelnen Teile habe ich dann auseinander geschnitten. Nach und nach habe ich die Outlines auf Karton übertragen (hach wie toll, dass wir die ausrangierten Umzugkartons aufbewahrt haben, für sowas sind die ideal!) und eine Nahtzugabe angezeichnet. Herr Sidney hat währenddessen die schon fertig aufgezeichneten Paneele ausgeschnitten. Morgen kommen die Paneele vom Vollbrustkorsett dran. Dazu hat es heute leider nicht mehr gereicht. Und dann fange ich mit einem Probeschnitt an. Mal schauen, ob das alles so passt, wie ich mir das vorstelle 🙂

Die Panzertape-Paneele
Die Panzertape-Paneele
Outlines mit markierter Nahtzugae
Outlines mit markierter Nahtzugae
Die noch zu schneidenden Paneele
Die noch zu schneidenden Paneele
Herr Sidney beim Ausschneiden
Herr Sidney beim Ausschneiden

 
 
 

5 Kommentare

  1. Das hört sich wirklich interessant und abenteuerlich an, wie ihr das Schnittmuster für das Korsett erstellt… ich bin gespannt!
    Ich kenne das eigentlich nur so, dass man anhand der Maße (Brust, Unterbrust, Taille, Längen etc) ein Schnittmuster konstruiert.
    LG
    S.v.Liebstöckelschuh

  2. ich bin auch echt gespannt, da ich es von der Schnittlehre auch komplett anders kenne
    liebe Grüße
    die Kokelores

    1. Sidney Sidney sagt:

      Wisst ihr ihr zwei, ich hab leider nie eine Schneiderlehre gemacht und mit Schnittlehre kenn ich mich absolut nicht aus. Für einen VHS-Kurs fehlt mir noch das Geld und die einzige Freundin, die mir das fundiert beibringen könnte und von der ich das weiß, dass die das beherrscht, wohnt in Österreich. Somit wirds da echt kritisch. Ich hab hier zwar schon ein fertiges Schnittmuster (ich glaub sogar insgesamt sinds 5) aber kein Schnittmuster ab Werk passt mir wirklich (zuuuuu große Oberweite). Darum dacht ich mir, ich probiers mal so. Mehr als schief gehen kann nicht passieren xDD

  3. Noel sagt: Antworten

    Also, ich finds super. Sieht nach total viel Spaß aus und würde das gerne live verfolgen. 😀 Aber so möchte ich natürlich alle Updates! Bin mir sicher, dass du das hinkriegst.

  4. It’s wonderful that you are getting ideas from this paragraph as well as from
    our argument made at this place.
    How to make clothes with a sewing machine?

Kommentar verfassen